Coya

Die Coya AG will nicht weniger als Europas führender digitaler Sachversicherer werden. Das InsurTech setzt auf individuelle Versicherungslösungen ohne Papierkram, ohne zwischengeschaltete Berater, Schadensmeldungen via Smartphone sowie flexible Vertragslaufzeiten. Inzwischen ist das Berliner Startup im Besitz einer entsprechenden BaFin-Lizenz. 

Das Team besteht aus einem einzigartigen Mix aus Versicherungs-, Technologie- und Data Science-Experten, welches das Geschäftsmodell Versicherung von Grund auf neu durchdacht und definiert. 

Gründungsdatum: 2016

Anzahl Mitarbeiter: 75+

Gründer: Andrew Shaw, Peter Hagen und Sebastian Villarroel

Die Vision: Coya will Menschen in einer sich schnell verändernden Welt einen flexiblen und individuellen Versicherungsschutz bieten. Schutz, wann sie ihn wirklich benötigen, zudem Risiken voraussieht und hilft, Gefahren künftig zu vermeiden.

Hier wirds nicht langweilig...

Die wenigsten Menschen wachen auf und wünschen sich in einer Versicherung zu arbeiten.

Coya ist anders. Wenn man hier den Mitarbeitern zuhört, merkt man ganz schnell, dass es auch Spaß machen kann in einer Versicherung zu arbeiten. Das Team ist sehr interdisziplinär aufgestellt, Designer, Aktuare, Internal Audit, Marketing, Anwälte, Risikomanagement, eine Schadensabteilung, Data Scientists und natürlich Entwickler sind hier vertreten...die Liste ist lang. So viele verschiedene Bereiche sehen wir selten in einem Startup. Zudem ist das Team mit insgesamt 20 verschiedenen Nationalitäten sehr international aufgestellt.

Unternehmenswerte

Ownership

Transparency

Trust&Respect

Customer Centric

Continuous

Improvement

Arbeiten bei Coya

Coya ist in "Communities" organisiert. Das Individuum steht hier im Mittelpunkt. Die Arbeitsatmosphäre ist locker, allerdings sollte man nicht vergessen, dass es sich hier um eine Versicherung handelt, dementsprechend geht es in einigen Bereichen etwas ernster zu. Feedback ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Im gewissen Rahmen wird hier eine Trial and Error Strategie verfolgt. Wichtig dabei ist, dass man schnell aus Fehlern lernen, und offen und transparent damit umgehen sollte.

Continuous Improvement genießt hier einen hohen Stellenwert. Mitarbeiter haben die Möglichkeit, durch die Teilnahme an internen Lernkursen und Workshops sowie an externen Konferenzen und Seminaren sich konstant weiterzubilden. 

Die Gründer sind sehr zugänglich und immer ansprechbar. 

Bei Coya werden überdurchnittlich viele Bananen konsumiert.

Fun Fact

Incentives

  • Vergünstigte Urban Sports Club-Mitgliedschaft 

  • Mitarbeiter-Beteiligungsprogramm  

  • CoyAcademy - externe Trainings sowie interne Workshops und Learning Sessions

  • 20% Zuzahlung zu deiner betrieblichen Altersvorsorge

  • Visa-Support und finanzielle Unterstützung von Umzügen für einen erleichterten Start in Deutschland

  • Team-Events, Cultural Lunches und einen Kühlschrank voll kalter Erfrischungsgetränke

Schwerpunkte im Bewerbungsgespräch

Beim Interview achtet man hier neben den Fähigkeiten natürlich auch darauf, ob Bewerber die selben Werte teilen und zum Team passen. Dafür gibt es unter anderen das Cultural Interview. Dabei gehen Mitarbeiter verschiedener Abteilungen mit dem Bewerber um die Ecke einen Kaffee trinken, um herauszufinden, ob ein Bewerber wirklich in die Gemeinschaft passt.

Joey...

Bei Coya sind Hunde willkommen. Mehrere Office Hunde fühlen sich hier bereits pudelwohl. Joey, ein Beagle, ist der Chief Wooficer. Er ist das Gesicht von Coya und lockert bei Bewerbungsgesprächen die Stimmung auf. 

ContaCt

Goaldies Devops Jobs Berlin

Luisenstraße 53

10117 Berlin

hi@goaldies.com

Alexander Voigt

    ©2019 by Goaldies 

    Devops jobs in Berlin